www.blafusel.de

  Home  |   Privat  |   Impressum  |   Impressum  |   Impressum  |   Bücher  |   Computer  |   Misc  |   OBD  |   Forum
tip FAQ
KFZ-Diagnose mit OBD
Das OBD III Märchen
Fahrzeugliste
K²L901 USB KKL Interface
WBH BT5
WBH-Diag Pro
WBH-Diag Software
WBH-Diag STG-Liste
Modifikationen
K-Leitung Signalqualität
KW 1281 Protokoll
VAG KW 2000 Protokoll
VAG Protokollkompatibilität
Besonderheiten
PIDs (OBD II)
VAG Fehlercodes
Softwareverzeichnis
LKW Adapter 24 V
▼ Ältere Projekte [+]
▼ Plug & Play / Testcenter
  ELM 323
  ELM 327
  mOByDic
  AGV4000
  Elektor/AGV 4900
  AGV Diamex DX35
  BT OBD W3
  AGV DX60
  V-Checker VAG
  AGV MiniSim
  Moboscan
  Creader V
   UltraGauge EM
   OBD-t(w)o-USB-Power
  OBD-Smart IDD-212G
  Scandevil
  CR300
  NEU Betrug mit OBD Hardware
Fremdprojekte

CR300

CR300 Die Form des CR300 erinnert deutlich an Diagnosegeräte für die KFZ-Werkstatt: leuchtend orange und handliches Gehäuse. Das monochrome Grafikdisplay mit farbiger Hintergrundbeleuchtung verfügt über einen Touchscreen. So können alle Funktionen durch direktes antippen des jeweiligen Icons schnell ausgeführt werden. Eine zusätzliche Bedienung ist über die fünf Tasten möglich, was vor allem bei schmutzigen Fingern und Handschuhen praktisch ist. Die Hintergrundbeleuchtung kann individuell konfiguriert werden, so daß wichtige Betriebszustände sofort durch entsprechende Farben signalisiert werden. Unterstützt werden alle OBD II Protokolle: ISO9141, ISO14230 (KWP2000), J1850 PWM/PWM, ISO15765 (CAN, 11/29 BIT, 250/500 kBaud). Die Menüführung und Klartextdarstellung der Fehlercodes (DTC) ist zweisprachig (Englisch oder Deutsch). Als Besonderheit gibt es einen internen Speicher mit bis zu drei Speicherplätzen für Fehlercodes (permanente und temporäre) und Freeze Frames. In einem Speicherplatz können alle derzeit aktuellen Fehler dauerhaft (auch ohne Spannungsversorgung) abgelegt werden. Die interne Echtzeituhr erleichtert zudem die Zuordnung der Speicherplätze. Später können die Fehler dann erneut angezeigt werden, um so zwischen verschiedenen Fehlerzuständen wechseln zu können und z. B. einen Reparaturfortschritt zu dokumentieren.