www.blafusel.de

  Home  |   Privat  |   Impressum  |   Bücher  |   Computer  |   Misc  |   OBD  |   Forum translatetraduiretraducirtradurrevertalentraduzir??????????µetaf??????
tip FAQ
KFZ-Diagnose mit OBD
Das OBD III Märchen
Fahrzeugliste
K²L901 USB KKL Interface
WBH BT5
WBH-Diag Pro
WBH-Diag Software
NEU WBH-Diag STG-Liste
Modifikationen
K-Leitung Signalqualität
KW 1281 Protokoll
VAG KW 2000 Protokoll
VAG Protokollkompatibilität
Besonderheiten
PIDs (OBD II)
NEU VAG Fehlercodes
Softwareverzeichnis
LKW Adapter 24 V
▼ Ältere Projekte [+]
▼ Plug & Play / Testcenter
  ELM 323
  ELM 327
  mOByDic
  AGV4000
  Elektor/AGV 4900
  AGV Diamex DX35
  BT OBD W3
  AGV DX60
  V-Checker VAG
  AGV MiniSim
  Moboscan
  Creader V
   UltraGauge EM
   OBD-t(w)o-USB-Power
  OBD-Smart IDD-212G
  Scandevil
  CR300
  NEU Betrug mit OBD Hardware
Fremdprojekte

V-Checker Volkswagen Professional CAN

V-Checker Volkswagen Professional CAN Für unter € 100,- bekommt man ein erstaunlich leistungsfähiges Handheld-Diagnosetool. Aufpassen muß man beim Kauf nur darauf, daß es verschiedene Modelle gibt, die identisch aussehen:
  • OBD-2: Dieses Modell beherrscht alle OBD-II Protokolle (ISO 15765 (CAN), ISO 14230 (KW 2000), ISO 9141, SAE J1850 VPW, SAE J1850 PWM)
  • VAG Standard: Ausschließlich für Fahrzeuge von VAG (VW, Audi, Skoda usw.). Kein OBD II. Es wird kein CAN unterstützt. Lediglich KW 1281 und KW 2000 per K-Leitung
  • VAG Professional: Wie Modell Standard aber es wird auch die Diagnose per CAN unterstützt.
Betrachtet wird hier die englischsprachige Version VAG Professional.
Geliefert wird das gut in der Hand liegende Gerät in einem praktischen und schicken Täschchen mit einer englischsprachigen Bedienungsanleitung, die aber nur die Bedienung erklärt. Was man also mit den einzelnen Funktionen machen kann, muß man selber wissen. Zum Beispiel mit Hilfe meines Buches oder anhand des Reparaturhandbuches zum Fahrzeug. Das Display ist gut ablesbar, die Art der Datenausgabe eignet sich aber nicht, um während der Fahrt vom Fahrer abgelesen zu werden, da die Texte dafür zu klein sein.

Unterstützt werden die ersten 78 Typen von Steuergeräten. Diese lassen sich in einer Liste mit Steuergerätenummer und -bezeichnung bequem auswählen. Allerdings ist die Liste völlig unsortiert, so daß man mitunter eine Weile durchblättern muß. Außerdem sind nicht alle Geräte auswählbar (Nummer 4, 10, 20, 30, 33, 40, 50, 60, 70, 74 fehlen). Dafür gibt es einige weitere Geräteadressen in hexadezimaler schreibweise - wozu auch immer.
Hat man ein Gerät ausgewählt, muß man sich entscheiden, ob die Verbindung per CAN oder K-Leitung aufgebaut werden soll. Eine automatische Erkennung gibt es nicht. Der Verbindungaufbau klappte bei allen Teststeuergeräten problemlos. Anschließend können sämtliche Funktionen durchgeführt werden:

  • Meßwertblöcke anzeigen
  • Rohdaten ("Group 000")
  • Readinesscode auswerten
  • Fehlercodes (DTC) inkl. Beschreibung anzeigen und Löschen
  • Softwarekonfiguration
  • Kanalanpassung
  • Loginfunktion
  • Einzelmeßwert (Single Reading)
  • Grundeinstellung (Basic Settings)
  • Stellglieddiagnose (Output Test)
Zu den Meßwerten gibt es keine Beschreibungstexte; es wird lediglich die Einheit angezeigt. Bei den Fehlercodes wird der VAG Code und (wenn möglich) der Code nach OBD-2 Norm ausgegeben. Der Statuscode wird nicht gezeigt. Allerdings erscheint der Fehler als Klartext und bei Auswahl eines Fehlers wird die Fehlerursache (Status) als Klartext gezeigt.

Unabhängig von der Verbindung mit einem einzelnen Steuergerät besitzt der V-Checker auch eine Funktion, mit der vollautomatisch die Serviceintervallanzeige zurückgesetzt werden kann. Dies kann nützlich sein, wenn man nicht weiß, in welchen Kanälen man ansonsten manuell Änderungen vornehmen muß.

Als Fazit muß man sagen, daß dieses Gerät wirklich eine praktische und preiswerte Alternative zu VAG-COM/VCDS und ähnlichen, wesentlich teureren Geräten darstellt und vermutlich den Großteil aller Anwendungsfälle abdeckt. Vorteilhaft ist auch, daß es ohne zusätzlichen PC auskommt und so in der Werkzeugkiste oder besser noch im Handschuhfach Platz findet.
Es darf aber auch nicht verschwiegen werden, daß das Gerät keine ElektroG/WEEE Registrierung aufweist, in der EU also nicht an privat vertrieben werden darf.

Nachtrag: Inzwischen zeigen sich einige Mängel: Die Folientasten haben Kontaktprobleme, so daß die Bedienung etwas mühsam wird. Außerdem ist die Kabelummantelung an der Zugentlastung gebrochen und später dann ein Kabel gerissen, welches repariert werden mußte.