www.blafusel.de

  Home  |   Privat  |   Impressum  |   Bücher  |   Computer  |   Misc  |   OBD  |   Forum
tip FAQ
KFZ-Diagnose mit OBD
Das OBD III Märchen
Fahrzeugliste
K²L901 USB KKL Interface
WBH BT5
WBH-Diag Pro
WBH-Diag Software
NEU WBH-Diag STG-Liste
Modifikationen
K-Leitung Signalqualität
KW 1281 Protokoll
VAG KW 2000 Protokoll
VAG Protokollkompatibilität
Besonderheiten
PIDs (OBD II)
NEU VAG Fehlercodes
Softwareverzeichnis
LKW Adapter 24 V
▼ Ältere Projekte
  Bluetooth WBH-Diag Pro
  Bluetooth WBH-Diag Pro B
  WBH BT4
  Serielles Interface
  Serielles Interface B
  Serielles Interface C
  USB Interface
  USB Interface B
  OBD2-LCD (ELM)
  OBD-LCD für VW T4 (Jeff)
  OBD II LCD
  OBD II LCD Mod. B (Dt.)
  OBD II LCD Mod. B (Eng.)
  OBD II LCD Mod. C
  OBD II LCD Mod. D
  Adapter L9637-MC33290
  WBH-Diag LCD
   SUGT-o'meter
  Jeffs Interface
  Beschleunigungsmessung
▼ Plug & Play / Testcenter [+]
Fremdprojekte



Beschleunigungsmessung mit OBD-2

Inhalt

Einführung
Software

Einführung

Neben vielen anderen Dingen, interessiert Sie als Autobesitzer vielleicht auch, wie schnell Sie Ihr Fahrzeug beschleunigen können. Die Angaben der Hersteller sind vermutlich i. d. R. etwas optimistisch und praxisfremd, wenn man nicht gerade hauptberuflich burn-outs betreibt.

Über OBD2 läßt sich die tatsächliche Beschleunigung von 0 auf 100 km/h relativ einfach und komfortabel ohne Stopuhr etc. ermitteln. Dabei ist allerdings zu beachten, über welches Protokoll die gefahrene Geschwindigkeit ermittelt wird. Wie bereits gezeigt, weicht die Angabe bei KW 1281 erheblich von der Realität ab. Somit liefern Programme, die beispielsweise auf VAG-COM aufsetzen, keine aussagekräftigen Ergebnisse. Erst wenn wirklich ein OBD-2 Protokoll wie ISO 9141 eingesetzt wird, wird eine erstaunlich genaue Geschwindigkeitsangabe geliefert.

Passend zu meinem ISO-Interface habe ich deshalb eine Software geschrieben, mit der Sie die Messung durchführen können. Diese Software ist also nicht auf Fahrzeuge von VAG beschränkt, sondern eignet sich für alle Autos mit OBD-2 auf Basis des ISO 9141/14230 Protokoll (kein CAN).

Software

Gleich vorweg: die Software ist noch lange nicht fertig und noch etwas mit heißer Nadel gestrickt. Es kann also durchaus zu Abstürzen und Verbindungsproblemem kommen. Bisher wird auch nur ISO 9141 unterstützt. ISO 14230 wird noch folgen; ebenso Meßwerteanzeigen in Miles/h. Über Erfolgsmeldungen freue ich mich: einfach eine Ergänzung ins Forum posten.

Sicherheitshinweis: Achten Sie auf Ihre Sicherheit und die anderer Verkehrsteilnehmer! Hantieren Sie nicht mit der Software herum, während Sie fahren.

Systemvoraussetzungen: Der PC sollte flott sein. Mit einem Celereon 550 lief es, doch führten parallele Aktionen zu abbrüchen. Windows (XP). Serielles ISO KL-Interface (oder vergleichbares). Mit meinem Prototyp USB-KKL-Interface gab es erhebliche Probleme - keine Ahnung, ob das am Prototyp oder (was ich eher glaube) am Treiber des USB <-> RS232-Umsetzer auf dem langsamen Laptop lag.

Download: SpeedyUp - Acceleration measurement Version 0.1 (254 KB)

Installation: Archiv irgendwohin auspacken und speedyup.exe aus dem Explorer heraus starten. Danke an Burkhard Kainka für die rscom.dll, für die serielle Schnittstellenkommunikation.

Anwendung:

    SpeedyUp OBD OBD2 OBD-2

  1. Fahrzeug über OBD ISO-Interface mit Computer verbinden.
  2. Software starten.
  3. Die verfügbaren seriellen Schnittstellen (Port) stehen oben rechts zur Auswahl. Schnittstelle mit dem angeschlossenen Interface einstellen.
  4. Motor starten (wir wollen ja gleich los fahren, also reicht die Zündung nicht aus).
  5. AutoSave bedeutet, daß nach einer erfolgreichen Beschleunigung auf 100 km/h im Installationsverzeichnis eine Datei mit dem Namen measured_values.txt angelegt wird, in der die Meßwerte gespeichert sind. Diese Datei wird beim nächsten mal wieder überschrieben. Wird keine Datei gewünscht, Option ausschalten. Die Meßwertdatei beinhaltet die letzte mit AutoSave aufgezeichnete Messung als CSV-Textdatei (Trennzeichen: Semikolon). Diese kann mit einem Texteditor oder einer Tabellenkalkulation etc. geöffnet werden. So kann die Messung genauer untersucht und auch grafisch ausgewertet werden.
  6. Grafische Auswertung

  7. Connect anklicken, um Verbindung zum Fahrzeug aufzubauen.
  8. Wait ISO 9141

  9. Der gelbe Kreis und der Text WAIT zeigen an, daß die Verbindung aufgebaut wird.
  10. Ready

  11. Steht die Verbindung, wird der Kreis grün, der Text GO erscheint und am rechten Rand werden die verfügbaren PIDs des Motorsteuergerätes angezeigt. Am besten gleich die Gelegenheit nutzen und das Fahrzeug in die Datenbank eintragen! Ab jetzt wird die gefahrene Geschwindigkeit permament angezeigt. Ein Signalton zeigt die Bereitschaft an.
  12. Erst wenn sich das Fahrzeug bewegt, beginnt die Beschleunigungsmessung. Der Graph stellt die Zeit/Geschwindigkeitsverhältnisse der ersten 30 Sekunden dar. Werden 100 km/h und mehr gefahren, endet die Zeitmessung und die benötigte Zeit von 0-100 km/h wird angezeigt. Die Zeitmessung ist unabhängig vom Graphen und ermöglicht auch Messungen mit mehr als 30 Sekunden. Ein Signalton zeigt das Meßende an. War AutoSave aktiv, wird die Meßwertdatei automatisch erzeugt.
  13. Acceleration measured

  14. Die aktuelle Geschwindigkeit wird weiterhin angezeigt.
  15. Mit Reset kann der Graph und die Zeitmessung zurückgesetzt werden. Durch die graue Darstellung und die Zahl Null bei Sec. wird deutlich, daß die nächste Messung begonnen werden kann. Anschließend beginnt eine neuer Messung, sobald das Auto mehr als 0 km/h fährt.
  16. Mit Disconnect wird die Verbindung zum Fahrzeug abgebaut.
  17. Anschließend kann das Programm beendet werden.